Hartmut Honka setzt Aktion „1.000 Zeichen für…“ fort

In Fortsetzung der Reihe „1.000 Zeichen für“ will der CDU-Landtagsabgeordnete Hartmut Honka diesmal wissen, was die Menschen in seinem Wahlkreis zum Thema Ehegattensplitting sagen. „Dieses Thema bewegt immer wieder die öffentliche Diskussion. Mal geht es um die Ausweitung auf eingetragene Lebenspartnerschaften, mal um die ersatzlose Abschaffung. Dass das Bundesverfassungsgericht bereits im Jahr 1957 eine entsprechende Regelung forderte um eine Schlechterstellung von Ehepaaren gegenüber unverheirateten Paaren im Steuerrecht zu verhindern scheint ebenso gerne vergessen zu werden, wie die Worte unseres Grundgesetzes, welches in Artikel 6 Ehe und Familie unter den besonderen Schutz des Staates stellen“, so Hartmut Honka.

Der CDU-Politiker selbst spricht sich gegen eine Abschaffung des Ehegattensplittings aus. Hartmut Honka: „Dies hätte ungeahnte Folgen auch für Rentnerehepaare. Ich halte es für die Zukunft besser, wenn das Ehegattensplitting zu einem Familiensplitting weiterentwickelt wird. Denn auch unverheiratete Paare mit Kindern leben wichtige Werte, übernehmen füreinander Verantwortung und sichern im unmittelbaren Wortsinn die Zukunft unserer Gesellschaft.“

 

Die Aktion „1.000 Zeichen für das Ehegattensplitting“ beginnt ab sofort. Antworten, welche maximal ca. 1.000 Zeichen haben sollen, erbittet Hartmut Honka bis zum Ende diesen Monats per Post (Rathenaustraße 8, 63303 Dreieich) oder Mail (ihr-abgeordneter@hartmut-honka.de) unter Nennung des Namens und der Anschrift. Anonyme Zusendung werden nicht berücksichtigt.

 

Teile mit...Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone