Brief an Verkehrsminister Rentsch wegen Abfahrt A 661

Der direktgewählte CDU-Landtagsabgeordnete Hartmut Honka hat heute einen Brief an Verkehrsminister Florian Rentsch wegen der Verkehrsverhältnisse an der Autobahnabfahrt Dreieich der A 661 geschrieben. „Im Bereich der Abfahrt Neu-Isenburg haben die vor einigen Jahren aufgebauten Ampeln zu einer deutlichen Entzerrung des Verkehrs vor allem in den Hauptzeiten beigetragen. Durch die Fertigstellung der Nordspange Sprendlingen hat der Verkehr im Bereich der Autobahnabfahrt Dreieich deutlich zugenommen. Lange Rückstaus in der Abfahrt und regelmäßige Unfälle im Bereich der Auffahrt in Fahrtrichtung Norden sind immer wieder zu beobachten.

Von daher sollte auch die Abfahrt Dreieich eine Veränderung der Verkehrssteuerung erhalten. Da die Fahrbahn über der A 661 zum Teil seitlich mit Planken verschmälert wird, könnte ich mir anstatt einer Ampel auch gut eine große Kreisverkehrslösung vorstellen. Diese könnte den Unfallpunkt beseitigen und würde in verkehrsschwachen Zeiten den Verkehr weniger beeinträchtigen wie eine Ampel“, so Hartmut Honka.

Nachfolgend der Brief in seinem Wortlaut:

„ Sehr geehrter Herr Staatsminister Rentsch,

vor einigen Jahren wurde die Auf- und  Abfahrten der A 661 an der L 3117 jeweils mit einer Ampel ausgerüstet. Dies hat in diesem Bereich wesentlich zu einer Verbesserung des Verkehrsflusses, vor allem in den Hauptverkehrszeiten, beigetragen.

Im Bereich der Abfahrten der A 661 an der B 46/L 3317 befindet sich nach wie vor eine sehr ähnliche Situation wie früher an der L 3117, nur weiterhin ohne Ampelsteuerung. Vor allem im Bereich der Auffahrt von der B 46/L 3117 auf die A 661 in Fahrtrichtung Norden geschehen auch immer wieder Unfälle.

Vor diesem Hintergrund frage ich Sie, ob auch an dieser Autobahnabfahrt eine Ampelsteuerung eingerichtet wird? Durch die vor einigen Jahren erfolgte Fertigstellung der Nordspange Sprendlingen im Bereich L 3317 herrscht in diesem Bereich ein so dichter Verkehr, dass sich vor allem in der Hauptverkehrszeit am Nachmittag eine sehr lange Autoschlange auf der Abfahrt bildet. Diese reicht häufig gefährlich bis mitten in den Kurvenbereich der Abfahrt.

Da die Fahrbahn im Bereich B 46/L 3317 sehr breit ist und dort zum Teil Randbereiche in beiden Fahrtrichtungen mittels Planken abgetrennt sind, bietet sich eventuell auch die Einrichtung eines großen Kreisverkehrs zur Verbesserung des Verkehrsflusses in diesem Bereich an. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie auch diese Idee einmal überprüfen lassen könnten.

Besten Dank und herzliche Grüße

Hartmut Honka MdL“

Teile mit...Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone