Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sagt Prüfung einer Betonschutzwand an Ostseite der A 661 zu

Der direktgewählte Landtagsabgeordnete Hartmut Honka teilt nach einem Schriftwechsel mit dem zuständigen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir mit, dass dieser auf Grund des Schriftwechsels die Errichtung einer Betonschutzwand auf der Ostseite der A 661 prüfen lässt. Hierbei geht um Betonschutzwände, wie sie auf der Westseite der A 661 als „Leitplanken“ schon seit Jahren bestehen bzw. im Zuge der Errichtung der Lärmschutzwand errichtet wurden. 

„Verkehrsminister Al-Wazir hat mir weiterhin mitgeteilt, dass im Zuge der Sanierungsmaßnahme auf der Fahrbahn in Richtung Norden ein lärmarmer Splittmastixsaphalt eingebaut wird. Für diesen liegt bisher jedoch noch keine Zuordnung des Lärmminderungswertes gemäß der Richtlinie für den Lärmschutz an Straßen (RLS-90) vor. Daher werden die Lärmberechnungen noch mit einer Pegelminderung von -2dB(A) gerechnet. Gegenüber dem Referenzbelag der RLS-90 kann bei dieser Bauweise jedoch eine anfängliche Lärmminderung von -4dB(A) erwartet werden. Diese Aussagen des Verkehrsministers lassen mich eine spür- bzw. hörbare Entlastung für die Anwohner erwarten“, sagte Hartmut Honka.

Teile mit...Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone