Hälftige Übernahme der Kita-Beiträge durch Land sind wichtiges Zeichen an Eltern

Als wichtiges Zeichen für alle Eltern, die ihre Kinder im Lockdown zu Hause betreuen, bezeichnet der direktgewählte Landtagsabgeordnete Hartmut Honka die Nachricht, dass das Land hälftig die Kita-Beiträge für diese Eltern übernimmt.

„Wenn keine Betreuung in der Kita erfolgt, ist es richtig, dafür auch keine Beiträge zu erheben! Gerade in der Corona-Pandemie stehen Familien besonders unter Belastung. Dabei behalten wir die Kinder besonders im Blick. Gemeinsam mit den Kommunen wurde entschieden, die Kitas auch im Lockdown für diejenigen offen zu lassen, die ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können. Für Eltern, die ihre Kinder aktuell nicht in die Kitas bringen, wird die Hessische Landesregierung die Beiträge hälftig übernehmen, wenn vor Ort die Beitragspflicht aufgehoben wird. Dafür erhalten die Städte und Gemeinden, die momentan auf Kita-Beiträge verzichten, monatlich 12 Millionen Euro als Ausgleich. Dies hilft den Kommunen, den Eltern und schlußendlich auch den Kindern“, sagte Hartmut Honka.

Da die Kinderbetreuung allein durch die Kommunen und freie Träger und nicht durch das Land durchgeführt wird, müssen die Kommunen nun rasch das Signal an die Eltern, die ihre Kinder im Lockdown zu Hause betreuen, senden, dass sie von den Beiträgen befreit werden. Hartmut Honka weiter: „Die Gespräche zwischen der Landesregierung und den kommunalen Spitzenverbänden laufen und ich bin mir sicher, dass sie rasch abgeschlossen sind. Dann müssen auch die Eltern sofort Klarheit erhalten. Da stehen die Kommunen den Eltern gegenüber in der Verantwortung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.