Kategorie-Archiv: Pressemitteilung

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sagt Prüfung einer Betonschutzwand an Ostseite der A 661 zu

Der direktgewählte Landtagsabgeordnete Hartmut Honka teilt nach einem Schriftwechsel mit dem zuständigen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir mit, dass dieser auf Grund des Schriftwechsels die Errichtung einer Betonschutzwand auf der Ostseite der A 661 prüfen lässt. Hierbei geht um Betonschutzwände, wie sie auf der Westseite der A 661 als „Leitplanken“ schon seit Jahren bestehen bzw. im Zuge der Errichtung der Lärmschutzwand errichtet wurden.  Weiterlesen

Heute ist der 49. Todestag von Peter Eck

Zusammen mit einer Gruppe der CDU Dreieich habe ich heute (wieder einmal) die Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön besucht. Dort standen sich die Truppen der DDR und der UdSSR auf der einen Seite und die Bundeswehr und die amerikanischen Truppen unmittelbar gegenüber.

Die Teilung unseres Heimatlandes ist dort unmittelbar erlebbar. So sind dort die unterschiedlichen Stufen der Grenzbefestigungsanlagen (vom „einfachen“ Stacheldrahtzaun bis hin zu den Streckmetallzäunen mit PKW-Sperren nebst Wachturm) und das ehemalige US-Camp zu besichtigen. Im Haus auf der Grenze wird man zudem über weitere Details dieser menschenverachtenden Grenzanlagen und über die Schicksale der Menschen entlang der Mauer informiert. Aber auch die Geschichte der geglückten Flucht von Berthold Dücker wird dort geschildert. Genauso, wie an den Tod von Peter Eck am 22. April 1968 bei seinem Fluchtversuch erinnert wird. 

Wir dürfen diese Toten nicht vergessen. Denn die Partei, die diese Todesanlagem errichten ließ und den Schießbefehl ausgeben ließ, existiert noch heute. Damals hieß sie SED, heute nennt sie sich DIE LINKE. Aber alle Umbenennungen seit 1999 lassen diese Verantwortung nicht verschwinden.

Hartmut Honka fordert Konsequenzen für die deutsche Politik aus dem Abstimmungsverhalten der in Deutschland lebenden AKP nahen Türken beim Verfassungsreferendum

Der direktgewählte Landtagsabgeordnete Hartmut Honka fordert Konsequenzen für die deutsche Politik auf Grund des Abstimmungsverhaltens der in Deutschland lebenden Türken beim Verfassungsreferendum am 16. April. „Das Ergebnis der Abstimmung der in Deutschland lebenden Türken muss Konsequenzen für die deutsche Politik haben. Wenn knapp 63 Prozent der hier lebenden, abstimmungsberechtigten Menschen mit türkischem Migrationshintergrund für die Abschaffung der parlamentarischen Demokratie in der Türkei stimmen, dann stehen sie dem Gedanken unseres Grundgesetzes eindeutig feindlich gegenüber oder haben nicht verstanden, für welche Werte unser Land steht. Dass ein großer Teil dieser Menschen dank des Doppelpasses hier wählen darf, ist vor diesem Hintergrund absurd. Zudem öffnet diese Tatsache der politischen Einflussnahme eines skrupellosen Herrschers auf unser politisches System Tür und Tor. Die vergangenen Wochen dürften dabei leider nur ein Vorgeschmack dessen sein, was wir in Zukunft aus der Türkei an antidemokratischen Aufrufen an den türkischstämmigen Teil der deutschen Bevölkerung und menschenverachtender Demagogie vernehmen werden“, macht Hartmut Honka deutlich. Weiterlesen

Hartmut Honka informiert sich bei Verkehrsminister Tarek Al-Wazir über Sanierung der A661 im Bereich der Stadt Dreieich

Der direktgewählte Landtagsabgeordnete Hartmut Honka hat sich bei Verkehrsminister Tarek Al-Wazir nach der Sanierung der Fahrbahn der A661 im Bereich der Stadt Dreieich erkundigt. Wie ihm der zuständige Verkehrsminister mitteilte, sollen die Bautätigkeiten in der zweiten Aprilhälfte beginnen und vermutlich bis August dauern. Hartmut Honka: „Mit dieser Sanierung soll eine Reduzierung des Lärms östlich der A661 erreicht werden. Da sich die Fahrbahnoberfläche in keinem guten Zustand befindet, besteht begründete Hoffnung, dass die Sanierung zu einer Senkung des Lärms führen wird.“ Weiterlesen